Plauen in Zahlen:

 

Bundesland: Sachsen
Direktionsbezirk: Chemnitz
Landkreis: Vogtlandkreis

Höhe: 412 m ü. NN
Fläche: 102,11 km²
Einwohner: 65.049 (31. Dez. 2016)
Bevölkerungsdichte: 628 Einwohner je km²

Postleitzahlen: 08523;-5;-7;-9, -41 Großfriesen, -47 Jößnitz
Telefon-Vorwahl: 03741, 037439 (Steinsdorf)
Kfz-Kennzeichen: V & PL

Gemeindeschlüssel: 14 5 23 320

Stadtgliederung: Fünf Stadtgebiete mit 39 Stadtteilen
Stadtverwaltung: Unterer Graben 1, 08523 Plauen
Oberbürgermeister: Ralf Oberdorfer (FDP)

 

Quellen: Wikipedia, Spitzenstadt.de

.

Wie wichtig ist ein vernünftiger Einbruchsschutz bei einer Immobilie?

Ausreichender Schutz ist wichtiger denn je

 

© Lucky Business_shutterstock 2016 wurden im Durchschnitt 410 Einbrüche pro Tag verübt. Seitdem sind die Zahlen deutlich gesunken - dennoch fragen sich viele Immobilienbesitzer, wie sicher sie in ihren eigenen vier Wänden wirklich sind. Immer mehr Hauseigentümer greifen daher zu einer Alarmanlage. Diese reicht in den meisten Fällen aber als alleiniger Schutz nicht aus.

Welche weiteren Sicherheitsmaßnahmen sind sinnvoll?

Jede Immobilie hat Schwachstellen

Fakt ist: An jedem Haus und in jeder Wohnung gibt es Schwachstellen, die sich Einbrecher zunutze machen. Daher sind besondere Schutzmaßnahmen erforderlich, um den Dieben ihre Arbeit zu erschweren. Denn Fakt ist ebenfalls, dass Kriminelle in der Regel von ihrer Arbeit ablassen, wenn der Einbruchsversuch länger als fünf Minuten andauert. Daher sind besonders folgende Schwachstellen zu sichern:

•Eingangstüren
•Terrassentüren
•Kellertüren
•Balkontüren (sofern eine Aufstiegshilfe in der Nähe ist)
•Garagentore
•Fenster
•Dachluken

In der Regel lassen sich diese Bereiche leicht öffnen. Mechanische Sicherheitssysteme verhindern, dass Einbrecher Fenster oder Türen einfach aufhebeln können. Hilfreich sind daher


•Sicherungsbeschläge mit Pilzköpfen an Erdgeschoss-Fenstern,
•Stangenschlösser für Fenster im Obergeschoss
•Und Querriegelschlösser für Wohnungstüren

Viele Menschen haben an ihrer Tür eine Kette. Diese ist jedoch relativ nutzlos, da kräftige Diebe die Tür nur aufstoßen müssen. Empfehlenswert sind dagegen Kastenriegelschlösser, weil diese deutlich sicherer sind als es eine Kette jemals sein könnte. Weitere Informationen zu mechanischen Sicherheitssystemen sowie hilfreiche Tipps über Maßnahmen während eines Urlaubs hat immoverkauf24.de für alle Interessierten zusammengestellt.

Elektronische Maßnahmen erhöhen die Sicherheit

Einbrüche finden nicht nur in der Nacht statt. Tatsächlich kommt fast die Hälfte aller Einbruchsversuche tagsüber vor. Was können Immobilienbesitzer also tun, um ihr Haus den ganzen Tag lang abzusichern?

1. Elektrische Rollläden: Sind stets eine gute Investition. Diese fahren morgens zu einer voreingestellten Zeit hoch und abends wieder herunter. Dadurch sieht es aus, als ob die Bewohner anwesend sind.

2. Smarte Beleuchtung und Zeitschaltuhren: Diese Sicherheitsmaßnahme ist ebenso sinnvoll wie die Rollläden. Immobilien-Besitzer stellen vor Ihrer Abwesenheit bestimmte Zeiten ein, an denen das Licht an- und wieder ausgeht. Dadurch wird ebenfalls der Eindruck von anwesenden Personen vermittelt.

3. Bewegungsmelder: Diese sollten sich sowohl im Haus als auch im Garten ebenso wie auf Zugangswegen befinden. Sobald sich etwas in der Nähe bewegt, startet die Beleuchtung. Das plötzliche Licht wird Einbrecher erschrecken, da sie schließlich ungesehen ihre Straftat begehen wollen.

Welche elektronischen Sicherheitsmaßnahmen sich außerdem lohnen, erklärt die Initiative für aktiven Einbruchschutz „Nicht bei mir!“ in diesem Video.

Manche Sicherheitsmaßnahmen sind lediglich Mythen


Bei vielen Menschen hält sich der Mythos beharrlich, dass Rollläden nicht nur als Sichtschutz sondern ebenfalls als Sicherheitsmaßnahme dienen. Dem ist jedoch nicht so. Sofern es sich nicht um einbruchhemmende Rollländen handelt, können Einbrecher die Hürde schnell überwinden. Worauf Immobilienbesitzer allerdings achten können: Heruntergelassene Rollläden suggerieren zumindest tagsüber, dass sich niemand im Haus befindet. Dies könnte für Diebe einladend wirken.

Neben Alarmanlagen sind besonders Kameras sehr beliebt bei Immobilien-Besitzern. Sie sind zumindest dahingehend zielführend, dass Diebe nicht erkannt werden wollen. Kameras können somit eine abschreckende Wirkung haben.

Allerdings sollte man auf Attrappen verzichten. Erfahrene Einbrecher erkennen den Unterschied sofort. Eine Investition in hochwertiges Equipment lohnt sich daher mehr als in Attrappen. (foto: Lucky Business_shutterstock.com)

 

2018-03-26



Sie sind hier: www.immobilien-plauen.de
  • Artikel als E-Mail senden
  • Druckversion des Artikels
.
.

xxnoxx_zaehler